Bundestag im Reisefieber

Home » Dokumente zum IFG » IFG Presseberichte

IFG Presseberichte

Die Medien haben auch zum Informationsfreiheitsgesetz und dem Thema Informationsfreiheit ganz generell immer wieder auch kritische Berichte publiziert. Sie gerade für die Weiterentwicklung unerlässlich, greifen sie doch Entwicklungen und Fehlentwicklungen auf. Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit verweisen wir an dieser Stelle auf diese Berichte und werden sie fortlaufend vervollständigen und thematisch systematisieren.

 

Behörden tun sich mit Informationsfreiheit schwer
Seit 2006 verpflichtet das Informationsfreiheitsgesetz Ämter, jedem Bürger Einblick in Akten zu geben. Doch die Beamten sperren sich, wie interne Protokolle zeigen. (zeit.de 18.04.2013)

“Transparenz sollte Grundsatz sein, nicht Ausnahme”
Jeder kann Akten der Behörden einsehen. Das Informationsfreiheitsgesetz ist ein Erfolg, sagt der Datenschutzbeauftragte Peter Schaar. Doch kennt es zu viele Ausnahmen. (zeit.de 18.04.2013)

Wer Informationen will, braucht viel Geduld
Seit zehn Jahren haben Bürger dank des Informationsfreiheitsgesetzes Zugang zu Informationen des Bundes. Eins haben dabei fast alle Behörden gemein: Auf die Auskünfte muss man lange warten. (Spiegel online, 28.09.2013)

Das Wissen bleibt bei der Macht
Das Informationsfreiheitsgesetz sollte den Bürger gegenüber dem Staat ermächtigen. Doch weiterhin gilt: Sobald es ernst wird, machen die Behörden dicht (Der Tagesspiegel, 04.01.2015)

 

Entstehungsgeschichte des Informationsfreiheitsgesetzes

Gläserner Staat statt gläsernem Bürger
Spiegel Online 10.04.2003

Categories

%d bloggers like this: